Partnerprogrammverzeichnis - Ihre kompetente Suchmaschine für Partnerprogramme und Ratgeber

 

 

Kurze Infos zu Partnerprogrammen:

 

Partnerprogramme bieten die Möglichkeit am Erfolg und Umsatz verschiedener Anbieter wie Onlineshops, Kontaktanzeigen und Dienstleistungsanbietern teilzuhaben.  

Es gibt verschiedene Arten der Vergütung:

Pay per Klick: Die Vergütung erfolgt zu einem festgesetzten Betrag pro Klick

Pay per Signup: Die Vergütung erfolgt pro Anmeldungen des geworbenen Kunden.

Pay per Sale: Die Vergütung erfolgt pro Umsatz des geworbenen Kunden.

Pay per Lead:: Die Vergütung erfolgt für wenn der Kunde nach einer meist kostenlosen Anmeldung in  irgendweiner Art und Weise aktiv wird. Z.B. in ein Forum postet oder Infomaterial herunterlädt.

 

Es gibt auch noch andere Formen der Vergütung, die kaum noch genutzt werden, wie zum Pay per View (Bezahlung für das ansehen, z.B. von Banner, Popups).

 

Das Provisions Modell kann je nach Partnerprogramm stark variieren.

So gibt es Partnerprogramme die ihren Webmastern teilweise bis zu 50% des generierten Umsatzes zahlen, aber auch häufiger gerade große Onlineshops, welche Sie nur mit 5% pro Sale vergüten.

 

Man sollte bei der Auswahl des Partners Programmes nicht nur auf die Provision, sondern auch auf andere Faktoren achten ,wie Konvertierungsrate, das bedeutet wie gut schafft dieses Partnerprogramm es Kunden zum Kauf zu bewegen. Andere Faktoren sind auch Fragen wie: Wie lange besteht dieses Partnerprogramm schon, wie seriös ist es, wie sind die Auszahlungsmodalitäten, wie lange die Cookielebensdauer und auch wie ist der persönliche Gesamteindruck des Programmes.

Weiterhin gibt es die Werbeformen:  

Die gängigen Werbeformen sind Banner, Textlinks und Formulare.

Manche Partnerprogramme bieten auch andere Werbeformen an, wie zum Beispiel Microsites, oder Whitelabelshops, was bedeutet das Sie den Shop als Ihren Eigenen vermarkten können ohne die Kennzeichnung des original Anbieters.

Kommen wir zu dem Begriff MLM, Multilevelmarketing.:  

Dies bedeutet, dass Sie über mehrere Ebenen verdienen können. Wenn Sie zum Beispiel Webmaster für das Partnerprogramm werben verdienen sie prozentual an deren Umsatz mit. Wenn diese Webmaster wiederum Webmaster werben, verdienen Sie auch an diesen mit, meistens zu einem geringeren Prozentsatz.

Diese Provisionsstaffelung wird meist angegeben. So ist es häufig der Fall, dass sie für die Webmaster der ersten Ebene 5% Umsatzbeteiligung erhalten und für deren gewordene Webmaster 3%. Dies nur als ein kleines Beispiel.

 

Im Bereich des Affilate-Marketings und Partnerprogramme gibt es vieles zu beachten um nur einiges zu nennen:

Wo bestelle ich die Domains , welchen Namen wähle ich aus für eine Domain, wo hoste ich meine Seiten, wie bewerbe ich die Partnerseiten, wie gestalte ich meine Webseiten, welche alternativen Werbeformen verwende ich, wie zum Beispiel Newsletterwerbung, Popup-Werbung, bezahlte Werbung und zum Schluss das Wichtigste:

Wie gelange ich zu Besuchern auf meiner Webseite?

 

In diesem Zusammenhang empfehle ich Ihnen meinen persönlichen Erfahrungsbericht mit sechs Jahren Erfahrungen im Affilate-Marketing und den Crashkurs für Webmaster mit komprimierten Insiderwissen und erprobten Erfolgstrategien zur Umsatzgenerierung.

Partnerprogramme optimal nutzen

Der ehrliche Insiderreport mit
Schnellanleitung für Webmaster.

HIER downloaden

 

 

© Copyright 2006 Webvermarktung.de All rights reserved.
Alle Grafiken und Gestaltungelemente unterstehen dem Copyright und Lizenzbestmimmungen
von A.W. Webvermarktung und seinen Lizenzgegeben/Partnern